Foto

Norddeutsche Einzelmeisterschaften Jugend und Schüler in Stralsund mit viel Licht

2 Titel, 9 Podestplätze und 6 Qualifizierte für die Deutschen Einzelmeisterschaften – das ist in Kurzform die Bilanz der Berliner Spielerinnen und Spieler bei den Norddeutschen Einzelmeisterschaften Jugend und Schüler in Stralsund. Außerdem hatten sich 10 der 17 Starter_innen für die KO-Runde qualifiziert – und auch die, die in der Vorrunde, teils unglücklich hängen blieben, haben durchweg spielerisch und kämpferisch den Berliner Tisch-Tennis Verband gut vertreten – vielen Dank dafür! Eine insgesamt erfolgreiche Bilanz, auch wenn sich nicht alle Erwartungen und Hoffnungen erfüllten und 2 Asse nicht wie erhofft stachen.
Herausragend war das Ergebnis bei den Schülern, bei denen das Tripel gelang: 1. Platz Fernando Janz (SC Charlottenburg), 2. Platz Nick Flasche (TuS Lichterfelde) und 3. Platz Emil Hu (Hertha BSC)!  Auch wenn mit dem verletzten Luca Meder ein Spitzenspieler des TTVSH fehlte, waren die vier schleswigholsteiner Spieler Sahlmann, Albrecht, Rother und Paap  im Viertel- und Halbfinale  die Konkurrenten, die erfolgreich überwunden wurden.
Fast ebenso herausragend war das Ergebnis bei den Schülerinnen, bei denen Lilia Palina (ttc berlin eastside) den 2. Platz und Arina Spektor (ttc berlin eastside) den 3. Platz und beide damit ebenfalls ihr Ticket zu den DEM lösten. Hier zog leider Sina Henning (Füchse Berlin Reinickendorf) als Topgesetzte im Viertelfinale gegen die spätere Siegerin Isabell Puskas aus Brandenburg in 5 Sätzen im 5. Satz mit 12:14 den Kürzeren. Der dritte Platz im Doppel mit ihrer Partnerin Salzmann aus Mecklenburg-Vorpommern wird da für sie nur ein schwacher Trost sein.
Bei den Mädchen dagegen war für die Siegerin des letzten Jahres, Mareike Jünemann (Vfl Tegel) schon Im Viertelfinale Schluß und für Belana Gawolek (Füchse Berlin Reinickendorf) in ihrem ersten Mädchenjahr im Achtelfinale. Als Doppel holten sie sich dafür die Vize-Meisterschaft.
Ein sehr gutes Ergebnis gab es schliesslich bei den Jungen. Pascal Neef (SV Berliner Brauereien) erreichte gegen starke Gegner die KO-Runde und unterlag dort denkbar knapp 3:2. Das Hauptereignis bei den Jungen bot Max Steiner (TTC Borussia Spandau): Er musste erst im Halbfinale gegen Constantin Velling die Segel streichen und hatte da schon sein Ticket zur DEM in der Tasche. Zusätzlich belohnte er sich zusammen mit seinem Doppelpartner Fynn Albrecht aus Schleswig-Holstein mit dem Titel in der Doppelkonkurrenz.

Ein erweiterter Bericht zu allen Spielerinnen und Spieler folgt nach Rückkehr von Trainer- und Betreuerteam. Allen Spielerinnen und Spielern, Trainern und Betreuern danke ich im Namen des Verbandes für ihren Einsatz in Stralsund. 2 Gold-, 3 Silber- und 4 Bronzemedaillen können sich sehen lassen.

Beim Tischtennis-Verband Mecklenburg-Vorpommern stehen alle Ergebnisse online zur Verfügung.

 

Foto1

 

FacebookTwitterGoogle+Share