unterschiedliche Resultate beim TOP 48

Am 24./25. Oktober fand in Goslar (Niedersachsen) das Top 48 – Bundesranglistenfinale der Schülerinnen und Schüler statt. Für Berlin starteten Lilia Palina (ttc berlin eastside) und Fernando Janz (SC Charlottenburg).

Lilia schloss ihre Vorrundengruppe mit einer 4:1 – Bilanz ab und besiegte unter anderem Karina Pankunin (Schleswig-Holstein, belegte gesamt den 4. Platz). Durch das schwächere Satzverhältnis gegenüber Pankunin und Scherber (Sachsen), die ebenfalls die Vorrundengruppe mit 4:1 Spielen abschlossen, bedeutete es den dritten Platz in der Gruppe zu akzeptieren. Lilia nahm ein gewonnenes Spiel in die Zwischenrunde mit, gewann ein weiteres Spiel, verlor leider gegen Tietgens (Hamburg) und belegte den zweiten Platz in der Zwischenrunde. Somit spielte sie um die Plätze 21-24. Lilia gewann beide Spiele souverän und kann mit ihrem 21. Platz auf einen Startplatz für das Top 24 hoffen.

Fernando zeigte sowohl spielerisch als auch mental eine sehr gute Leistung. In seiner Gruppe gewann er unter anderem 3:2 und 17:15 im Entscheidungssatz gegen Hage (Niedersachsen). Er schloss seine Gruppe mit einer 4:1 – Bilanz ab, verlor lediglich aus konditionellen Aspekten gegen Zuckerriedel (Sachsen), der an diesem Wochenende sehr stark spielte und ebenfalls 4:1 nach der Vorrunde stand. Fernando nahm das Spiel gegen Zuckerriedel in die Zwischenrunde mit. Mit einer Niederlage gegen Rinderer (Bayern) und einem Sieg gegen Schlicke (Hessen) hieß es Platz 3 in der Zwischenrunde. Durch eine Niederlage gegen einen starkspielenden Haider (Bayern) und einer schwachen Leistung gegen Jonack (Niedersachsen) belegte Fernando einen guten 12. Platz.

sina_emilTOP48In Waldfischbach fand am 31.10./01.11. das Top 48 – Bundesranglistenfinale der Jugend statt. Durch ihre Ergebnisse bei den Landesranglisten in Berlin wurden Sina Henning (Füchse Berlin) und Emil Hu (Hertha BSC) nominiert.

Im ersten Mädchen-Jahr darf man sicherlich nicht zu viel erwarten, doch mit Platz 37 blieb Sina deutlich hinter den Erwartungen. Ausschlaggebend war ein in der Vorrunde knapp verlorenes Spiel gegen Ann-Marie Dahms, dass ihr nach einer ansonsten soliden Leistung den fünften Platz in der Vorrundengruppe beschert hat. In den folgenden Spielen um die Plätze 33-48 gab es überwiegend klare Siege mit Ausnahme der Niederlage gegen die schwer zu spielende Girolimetto (Pfalz).

Emil sollte viel Erfahrung sammeln, spielte in der Vorrunde stark, konnte aber leider kein Spiel für sich entscheiden. Emil nahm ein verlorenes Spiel in die Zwischenrunde mit und führte im zweiten Spiel 2:0 nach Sätzen. Im dritten Satz zog er einen starken Topspin ums Netz den der Gegner nur noch übers Netz schieben konnte. Beim Hechten zu diesem Ball stützte sich Emil mit dem linken Arm am Boden ab und blieb mit ausgekugelter Schulter verletzt am Boden liegen. Er musste das Spiel aufgeben und wurde vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht, wo er über Nacht blieb und die Schulter wieder eingerenkt wurde. Weitere Untersuchungen folgen in Berlin. Wir wünschen gute Besserung!

Hier finden Sie alle Ergebnisse der Mädchen und Jungen und der Schüler/innen

Jan von Kap-herr und Chris Helm

FacebookTwitterGoogle+Share